Informationen zum Mammographie Screening

Die Mammographie ist die Röntgenuntersuchung der Brust. Durch die hochsensible volldigitale Technik ist die Strahlendosis dabei äußerst gering. Ziel der Untersuchung ist es, kleinste Veränderungen im Brustgewebe zu erkennen und, falls erforderlich, frühzeitig zu behandeln.

Das Mammographie Screening Programm basiert auf langjährigen Erfahrungen in ganz Europa und hat viele Besonderheiten, die Ihrer Gesundheit zu gute kommen.

Berechtigt zur Teilnahme sind Sie, wenn Sie eine Frau  im Alter von 50 bis 69 Jahren sind und keine Symptome einer Brusterkrankung haben.

Regelmäßig  etwa alle 2 Jahre (22-26 Monate) werden Sie dann persönlich zur Untersuchung eingeladen.

Die Teilnahme an diesem Früherkennungsprogramm ist freiwillig. Alle entstehenden Kosten werden durch Ihre gesetzliche Krankenkasse übernommen. Privatversicherte klären die Kostenübernahme bitte vorab mit Ihrer Kasse.

Der Ablauf des Programms ist folgender:

Sie erhalten einen Brief mit Termin und Ort der Untersuchung. Bitte bringen Sie zu diesem Termin Ihre Versichertenkarte und das Einladungsschreiben mit. Am Empfang erhalten Sie einen Fragebogen zur Erhebung der Anamnese. Anschließend werden die Röntgenaufnahmen, zwei Aufnahmen von jeder Brust,  durch unsere hochqualifizierten Mitarbeiterinnen erstellt. Diese Mammographie-Aufnahmen werden später von zwei Fachärzten unabhängig voneinander „befundet“, d.h. genauestens begutachtet. Ist eine der Aufnahmen auffällig, werden die weiteren Schritte von diesen spezialisierten Ärzten gemeinsam besprochen. Falls erforderlich, werden Sie  zu einer zusätzlichen Untersuchung durch den Arzt eingeladen. Als Teilnehmerin erhalten Sie in jeden Fall schnellst möglich eine schriftliche Nachricht mit dem Ergebnis der Untersuchung. Nach ca. zwei Jahren (22 – 26 Monaten) werden Sie, bei unauffälligem Befund, wieder zu Ihrem Mammographie Screening Termin eingeladen.